Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionImpfstoffampullen
Wer verreist, muss sich vorher informieren, welche Impfungen für das Urlaubsziel wichtig sind. Schutz vor Polio, Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten ist obligatorisch.
descriptionDiphterie-Bakterien unter dem Mikroskop
Cholera, Diphtherie, Gelbfieber und Hepatitis – wo treten sie auf, wie verlaufen sie, wie sieht die Behandlung aus? Und wie können sich Reisende schützen?
descriptionReagenzgläser im Labor
Wer in Risikoländer für Tollwut, Typhus, Tuberkulose oder Vogelgrippe reist, sollte sich rechtzeitig darüber informieren und wenn möglich impfen lassen.
descriptionKlippen am Meer
Spanien, Italien oder Tunesien: Impfempfehlungen und Ernährungstipps für die beliebtesten europäischen und afrikanischen Urlaubsländer.
descriptionSonnenuntergang am Wasser
Malaysia, Peru oder Dominikanische Republik:
Ernährungstipps und Impfempfehlungen für asiatische und amerikanische Länder.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Gesund reisen in Amerika und Asien

China, Dominikanische Republik, Malaysia, Mexiko, Peru und Thailand sind besonders beliebte Reiseziele. Damit der Urlaub ohne negative gesundheitliche Konsequenzen verläuft, lesen Sie, was wichtig ist – alphabetisch nach Ländern geordnet. Wichtige Adressen runden den Urlaubsservice ab.

Im Überblick



China

Allgemeine Hinweise für die Gesundheit

Es besteht eine allgemeine Infektionsgefahr durch verunreinigte Nahrungsmittel. Essen Sie nur Geschältes, Gekochtes oder Gebratenes. Wasser zum Trinken oder Zähneputzen nur aus abgepackten und ungeöffneten Flaschen verwenden. Keine Eiswürfel verwenden! Zum Schutz vor Infektionen (Dengue-Fieber, Malaria tertiana, Leishmaniose) durch Mückenstiche für ausreichend Mückenschutz sorgen und lange Kleidungsstücke tragen.

Zum Schutz vor HIV/AIDS bei sexuellen Kontakten raten Experten dringend zur Kondombenutzung. Impfvorschriften:
  • Gelbfieber bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet.
Impfempfehlungen: Zusätzlich:
  • Bei längerem Aufenthalt: Impfung gegen Hepatitis B und Typhus.
  • Bei Reisen ins Inland besteht die Gefahr einer Tollwut-Infektion. Eine Impfung gegen Tollwut wird empfohlen.
Detaillierte Informationen zu einzelnen Reisekrankheiten

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft in Peking

17, Dongzhimenwai Dajie
Chaoyang District
Beijing 100600
Tel.: 0086 10 / 85 32 90 00
Fax: 0086 10 / 65 32 53 36
E-Mail: embassy@peki.diplo.de
Internet: www.peking.diplo.de

Botschaft der Volksrepublik China
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Tel.: 030 / 27 58 80
Fax: 030 / 27 58 82 21
E-Mail: chinaemb_de@mfa.gov.cn
Internet: www.china-botschaft.de

Adressen (unter anderem von Tropeninstituten)

↑ nach oben

Dominikanische Republik

Allgemeine Hinweise für die Gesundheit

Zur Vermeidung von Thyphus- und Durchfallerkrankungen sollte man beim Genuss von frischen Lebensmitteln besonders auf Hygiene achten. Am besten alles nur frisch gekocht oder geschält essen. Trinkwasser nicht aus der Leitung, sondern nur aus einwandfrei verschlossenen und abgepackten Flaschen benutzen. Das Gleiche gilt für das Zähneputzen.

Um generell sich vor Malaria und Dengue-Fieber zu schützen, sollte man für geeigneten Mückenschutz sorgen.

Zum Schutz vor HIV/AIDS bei sexuellen Kontakten raten Experten dringend zur Kondombenutzung.

Impfempfehlungen: Zusätzlich:
  • Bei einem Aufenthalt über 4 Wochen: Hepatitis B, Tollwut und Thyphus
  • Bei einem Aufenthalt abseits der Touristencentren empfiehlt sich eine Malaria-Prophylaxe.
Detaillierte Informationen zu einzelnen Reisekrankheiten

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft
Santo Domingo
Calle Gustavo Mejía Ricart Nr. 196 (esq. Av. Abraham Lincoln)
Torre Piantini (Piso 16 /17)
Ensanche Piantini, Santo Domingo
Tel.: 001 809 / 542 89 49, -50
Fax: 001 809 / 542 89 55
E-Mail: info@santo-domingo.diplo.de
Internet: www.santo-domingo.diplo.de

Botschaft der Dominikanischen Republik
Dessauer Straße 28-29
10963 Berlin
Tel.: 030 / 257 57 76
Fax: 030 / 257 57 761
E-Mail: info@embajadadominicana.de
Internet: www.dominikanischebotschaft.de

Adressen u. a. von Tropeninstituten

↑ nach oben

Malaysia

Allgemeine Hinweise für die Gesundheit

Das auch für Menschen gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 ist bei Vögeln nachgewiesen. Zum Schutz den Kontakt mit Geflügel und Vögeln aller Art meiden.

Es besteht eine allgemeine Infektionsgefahr durch verunreinigte Nahrungsmittel. Essen Sie nur Geschältes, Gekochtes oder Gebratenes. Wasser zum Trinken oder Zähneputzen nur aus abgepackten und ungeöffneten Flaschen verwenden. Keine Eiswürfel verwenden!

Zum Schutz vor HIV/AIDS bei sexuellen Kontakten raten Experten dringend zur Kondombenutzung.

Impfvorschriften:
  • Gelbfieber, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet
Impfempfehlungen:
  • Tetanus
  • Diphterie
  • Hepatitis A
Zusätzlich:
  • Bei längerem Aufenthalt: Impfung gegen Hepatitis B und Typhus.
  • Bei Reisen ins Landesinnere: Impfung gegen japanische Enzephalitis.
Detaillierte Informationen zu einzelnen Reisekrankheiten

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft
Kuala Lumpur
26th Floor Menara Tan & Tan
207 Jalan Tun Razak
50400 Kuala Lumpur
Tel.: 0060 3 21 70 96 66
Fax: 0060 3 21 61 98 00
E-Mail: info@kuala-lumpur.diplo.de
Internet: www.kuala-lumpur.diplo.de

Botschaft von Malaysia
Klingelhöferstraße 6
10785 Berlin
Tel.: 030 / 8 85 74 90
Fax: 030 / 88 57 49 50
E-Mail: consular@malemb.de oder mwberlin@malemb.de
Internet: www.kln.gov.my/web/deu_berlin/home

Adressen u. a. von Tropeninstituten
↑ nach oben

Mexiko

Allgemeine Hinweise für die Gesundheit

Es besteht eine allgemeine Infektionsgefahr durch verunreinigte Nahrungsmittel. Essen Sie nur Geschältes, Gekochtes oder Gebratenes. Wasser zum Trinken oder Zähneputzen nur aus abgepackten und ungeöffneten Flaschen verwenden. Keine Eiswürfel verwenden! Zum Schutz vor Infektionen (Dengue-Fieber, Malaria tertiana, Leishmaniose) durch Mückenstiche für ausreichend Mückenschutz sorgen und lange Kleidungsstücke tragen.

Zum Schutz vor HIV/AIDS bei sexuellen Kontakten raten Experten dringend zur Kondombenutzung.

Impfempfehlungen:
  • Tetanus
  • Diphterie
  • Hepatitis A
Zusätzlich:
  • Bei längerem Aufenthalt: Impfung gegen Hepatitis B und Typhus.
  • Bei Reisen ins Landesinnere besteht die Gefahr einer Tollwut-Infektion vor allem durch Fledermausbisse. Eine Impfung gegen Tollwut wird empfohlen.
Detaillierte Informationen zu einzelnen Reisekrankheiten

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft Mexiko-Stadt

Horacio 1506
Col. Los Morales, Sección Alameda
11530 México, D.F.
Tel.: 0052 55 / 52 83 22 00
Fax: 0052 55 / 52 81 25 88
E-Mail: info@mexiko-stadt.diplo.de
Internet: www.mexiko.diplo.de


Botschaft der Vereinigten Mexikanischen Staaten
Klingelhöferstraße 3
10785 Berlin
Tel.: 030 / 26 93 230
Fax: 030 / 26 93 23 700
E-Mail: mail@mexale.de
Internet: embamex.sre.gob.mx/alemania/

Adressen u. a. von Tropeninstituten
↑ nach oben

Peru

Allgemeine Hinweise für die Gesundheit

Es besteht eine allgemeine Infektionsgefahr durch verunreinigte Nahrungsmittel. Essen Sie nur Geschältes, Gekochtes oder Gebratenes. Wasser zum Trinken oder Zähneputzen nur aus abgepackten und ungeöffneten Flaschen verwenden. Keine Eiswürfel verwenden!

Es besteht teilweise noch Tollwut-Gefahr. Am besten jeglichen direkten Kontakt mit Tieren vermeiden.

Zum Schutz vor HIV/AIDS bei sexuellen Kontakten raten Experten dringend zur Kondombenutzung.

Impfvorschriften:
  • Gelbfieber bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet.
Impfempfehlungen:
  • Tetanus
  • Gelbfieber
  • Diphterie
  • Hepatitis A
Zusätzlich:
  • Bei längerem Aufenthalt: Impfung gegen Hepatitis B
  • Bei intensivem Aufenthalt in der Natur: Impfung gegen Tollwut und Typhus
Detaillierte Informationen zu einzelnen Reisekrankheiten

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft
in Lima
Avenida Arequipa 4210
Miraflores
Lima 18
Tel.: 0051 1 20 35 940
Fax: 0051 1 42 26 475
E-Mail: info@lima.diplo.de
Internet: www.lima.diplo.de

Botschaft der Republik Peru
Mohrenstraße 42
10117 Berlin
Tel.: 030 / 20 64 103
Fax: 030 / 20 64 10 77
E-Mail: info@embaperu.de
Internet: www.botschaft-peru.de

Adressen u. a. von Tropeninstituten
↑ nach oben

Thailand

Allgemeine Hinweise für die Gesundheit

Es besteht eine erhöhte Infektionsgefahr durch verunreinigte Speisen oder Getränke. Deshalb sollte man mit frischen Nahrungsmitteln (ungeschältes Obst!) und nicht gekochten Speisen besonders vorsichtig sein. Trinkwasser nur aus abgepackten und verschlossenen Trinkflaschen benutzen. Zum Schutz vor Borreliose durch Zeckenbiss sollte man lange Kleidungsstücke tragen. Zum Schutz vor Dengue-Fieber für entsprechenden Mückenschutz sorgen.

Zum Schutz vor HIV/AIDS bei sexuellen Kontakten raten Experten dringend zur Kondombenutzung.

Impfvorschriften:
  • Gelbfieber bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet.
Impfempfehlungen:
  • Tetanus
  • Diphterie
  • Polio
Zusätzlich:
  • Bei einem längeren Aufenthalt über 3 Monate empfielt sich eine Hepatitis B-Impfung.
  • Bei längeren Aufenthalten wird eine Tollwut-Impfung empfohlen.
Detaillierte Informationen zu einzelnen Reisekrankheiten

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft in Bangkok

9 South Sathorn Road
Bangkok 10120
Tel.: 0066 2 / 28 79 000
Fax: 0066 2 / 28 71 776
E-Mail: info@bangkok.diplo.de
Internet: www.bangkok.diplo.de

Botschaft des Königreichs Thailand
Lepsiusstraße 64-66
12163 Berlin
Tel.: 030 / 79 48 10
Fax: 030 / 79 48 15 11
E-Mail: general@thaiembassy.de oder consular@thaiembassy.de
Internet: www.thaiembassy.de

Adressen u. a. von Tropeninstituten
↑ nach oben

Fischhändler
© Shutterstock
Nichts Rohes essen: Die Nahrung sollte gekocht, geschält oder gebraten sein.
Verband an der Hand
© iStockphoto
Wundstarrkrampf: Bei Verletzungen der Haut besteht die Gefahr einer Tetanusinfektion.
Cola mit Eiswürfeln
© iStockphoto
Finger weg von Eiswürfeln: Darin können Krankheitserreger wie Hepatitis-A-Viren überleben.